Kapok Kissen

Das Kapok-Kissen ist sehr leicht, atmungsaktiv, pflegeleicht und für Allergiker geeignet. Das natürliche Füllmaterial Kapok, ist die leichteste, thermoregulierende Naturfaser – die pflanzliche Alternative zu Daunen ​ – extrem hohes Wärmerückhaltevermögen = perfektes Schlafklima. – kein frieren oder schwitzen – gut wärmend im Winter – luftig leicht im Sommer ​ Dank natürlicher Inhaltsstoffe behindert dieses seidig glänzende Füllmaterial die Milbenentwicklung. Die Kapokfaser ist durch einen natürlichen Wachsfilm geschützt und leitet die Feuchtigkeit extrem schnell aus der Körperzone. Alle diese Eigenschaften ergeben das Ideal eines trockenen Schlafklimas. Für Allergiker ist es eine gute Alternative zu synthetischen Kissen, da dieses Kissen antiallergisch und antimikrobiell ist.

Royal Dreams Kissen.png

(Für Lupenansicht Bild anklicken)

Grössen und Preise

-

40 x 60cm

40 x 80cm

50 x 70cm

-

-

65 x 65cm

65 x 100cm

Innenbezug: -

Aussenbezug: 100% reiner Baumwoll-Edelsatin​

Eigenschaften

- extrem hohes Wärmerückhaltevermögen = perfektes Schlafklima

-leichteste, thermoregulierende Naturfaser

- kein frieren oder schwitzen

- pfelgeleicht

- gut wärmend im Winter – luftig leicht im Sommer

- eignet sich sehr gut für Seiten- und Rückenschläfer

- gut geeignet für Allergiker

- hergestellt in der Schweiz

Füllung: 20% Kapok, 30% Tencel, 50% Ingeo Pla ​ Kann im Tumbler bei niedriger Temperatur und wenig Drehung getrocknet werden.

Wissenswertes

Der Kapokbaum ist ein imposanter, bis zu 50m hoher Baum aus der Familie der Wollbaumgewächse (Bombacacae). Seine Baumrinde ist in der Jugend mit kegelförmigen Stacheln besetzt. Die alten, mächtigen Bäume werden von meterhohen Brettwurzeln gestützt. Wenn zu Beginn der Trockenzeit die handförmig gefingerten Blätter abgeworfen werden, erscheinen an den Zweigen büschelweise weisse oder rosafarbene Blüten. Nach Windbestäubung entwickeln sich die ca. 15 cm langen Kapseln. Bei den aufgesprungenen, reifen Kapseln werden die weisslichen, bis 3,5 cm langen Haare der inneren Fruchtwand sichtbar. Diese Fruchthaare werden auch als Pflanzendaunen oder Kapok bezeichnet. Bis zu 100 braunschwarze Samen sind zwischen den Haaren eingebettet. Hauptproduzent von Kapok ist Indonesien. Allerdings stammt dort der Kapok auch von dem nahe verwandten "Indischen Kapok" Bombax ceiba. Seine Fruchthaare sind weniger wertvoll, machen aber die Hälfte der Weltproduktion aus. Die Heimatländer der Ceiba sowie die Philippinen und Afrika exportieren Kapok in geringeren Mengen. Die Früchte werden von Hand gepflückt oder mit Stangen abgeschlagen. Vom 5. bis 60. Lebensjahr liefert ein Baum täglich 20 kg Fasern. Die seidig glänzenden, weichen Haare sind von einer feinen Wachsschicht überzogen, daher sind sie wasserabweisend und nicht verspinnbar. Die Fasern sind motten- und milbensicher und durch einen Bitterstoff antibakteriell. Durch luftgefüllte Hohlräume im Inneren der Faser sind sie extrem leicht. Sie sind äusserst elastisch und langlebig.

94.0212 hellorange.JPG
94.0212 hellorange.JPG
94.0212 hellorange.JPG