Füllkissen

Bestimmen Sie selbst die Füllmenge, damit Sie bequem schlafen!

Grössen

40x60cm, 40x80cm

Aussenbezug

  • 100% Tencell 

Innenbezug

100% Baumwolle mit Reissverschluss

Füllung

100% Naturkautschuk für optimale Anpassung und Stützung

Eigenschaften

  • Füllmenge kann selber bestimmt werden

  • extrem punkteelastisch

  • 100% natürlich

  • Füllmenge kann nachträglich verändert

  • Füllungen können nachgekauft werden

  • andere Füllungen wie Hirse, Dinkel oder Arvenspäne möglich

  • lang andauernde gleich bleibende Elastizität

  • lange Haltbarkeit

  • weitaus geringerer Energieverbrauch (ca. 10-15%) in der Herstellung im Vergleich zu synthetischen Latex

  • Naturlatex ist frei von Lösungsmitteln, FCKW und krebserregenden chemischen Substanzen

  • Ersatzbezüge und Füllmaterialien einzeln erhältlich

  • Ernte per Hand, ökologisch und nachhaltig

 

Preis: inkl. 1kg Füllmenge 99Fr

Wissenswertes

1839 wurde entdeckt, dass Kautschuk und Schwefel bei Erhitzung - der Vulkanisierung - zu einem Gummi führen, der bei Temperaturen von 0 bis 100° C stark und stabil bleibt. Kautschuk wurde ein wirklich wichtiges Industrieprodukt.

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Rinde des glatten bis zu 20m hohen Stammes befinden sich die Milchröhrchen, die den Kautschuksaft entfalten. Die Rinde wird bogenförmig angeschnitten, damit die Latexmilch ausfliesst und in kleinen Bechern aufgefangen werden kann. 

Die noch flüssige Masse wird in eine Metallform gegossen und bei Temperaturen um 100°C vulkanisiert. Im Deckel und in der Wanne der Stahlformen befinden sich Metallstifte, die auch bei entsprechender Anordnung zur Ausbildung unterschiedlicher Härtezonen dienen.

Durch die meist horizontal und vertikal verlaufende Belüftungs-Anordnung wird eine optimale Wärme-Isolation, sowie ein optimaler Feuchtigkeits-Transport erreicht. Ausserdem verbessern die Hohlräume aus orthopädischer Sicht den Liegekomfort und die Qualität der fertigen Matratzen, die somit eine deutlich höhere Punktelastizität aufweisen, welche dann wieder für die optimale Körperanpassung und damit für den Liegekomfort verantwortlich sind. 

Die Naturkautschuk-Masse wird in den Formen erhitzt und leicht geschleudert. Nach ca. 1,5 Stunden, in denen der Naturlatexkern "gebacken" wurde, wird jetzt der jetzt feste, vulkanisierte Latexkern aus der Form herausgenommen, gewaschen, geprüft und ins Auskühlungslager gebracht. Fertig ist der "Naturlatex-Rohling".


Was die Ökologie angeht, sind die Plantagen völlig umweltfreundlich. Bei der Herstellung des Matratzenkerns selbst ist nur ein Bruchteil der Energie nötig, der für andere Matratzenkerne erforderlich wäre.

(Quelle allnatura.ch)
 

Der Rohstoff für Naturlatex stammt vom tropischen Gummi- oder Kautschukbaum "Hevea brasiliensis", der vor allem in Südost-Asien wächst. Das Wort "Kautschuk" stammt aus der südamerikanischen Indianersprache und bedeutet soviel wie "tränendes Holz". 

Wie Harz bei einer Tanne, fließt bei Verletzung seiner Rinde aus dem Kautschukbaum ein Milchsaft (Latex), der sich zu einer gummiartigen Mischung verhärtet. Dies ist ein Schutzmechanismus der Pflanze, um zu verhindern, dass bei Verletzungen oder Beschädigungen durch Insekten Schimmel oder Bakterien in die Pflanze eindringen kann: Der Milchsaft fliesst an die Oberfläche, verhärtet sich und schützt so die "Wunde" der Pflanze. 

Royal Dreams

Glärnischstrasse 19, 8810 Horgen

Tel: 043 545 30 99‬ 

info@royal-dreams.ch

beratung@royal-dreams.ch

  • Facebook - Grey Circle
  • Twitter - Grey Circle
  • G+ - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Neue Öffnungszeiten

Ab den Sommerferien 2019 (12. Juli) öffnen wir den Showroom stets auf Vereinbarung!

 

Den Showroom öffnen wir für Sie jederzeit gerne nach telefonischer Vereinbarung.

Öffnungszeiten

Telefonische Erreichbarkeit und Beratungstermine 

Montag bis Samstag

Öffnungszeiten Showroom bis zu den Sommerferien

Dienstag- und Freitagnachmittag

jeweils von 14.00 bis 17.30 Uhr.

Anreise mit ÖV

Fahren Sie mit dem Bus 134 bis zur Haltestelle Teufenbach.

Der Showroom befindet sich nun rund 60 Meter Richtung Zürich.